800 Jahre Cunewalde 1222 - 2022

Radio Brückner


Ein bekanntes Unternehmen, dessen Firmengeschichte weiter geht

Radio Brückner, ein Name und ein Begriff im Cunewalder Tal und in der ganzen Region zwischen Bautzen, Löbau, Wilthen und dem Oberland. Der Ursprung resultiert im Grunde aus der Einrichtung einer Reparatur-Werkstatt durch die "Konsumgenossenschaft Löbau" im Jahre 1956. Die Werkstatt befand sich bis zum Jahre 1963 an der Hauptstraße 144, wo nach dem Auszug anschließend die in Cunewalde allen bekannte "Konsumschneiderei" eingerichtet wurde.

Noch als Einrichtung der "Konsumgenossenschaft Löbau" eröffnet Joachim Brückner im selben Jahr seine Werkstatt mit Verkaufsstelle am jetzigen Standort an der Hauptstraße 33, nahe der Cunewalder Kirche. Die Ladeneinrichtung galt damals als hochmodern, die Säulen und die abgehangene Decke waren schon etwas ganz Besonderes. In den Jahren vor der Wende arbeiteten ständig rund zwanzig Mitarbeiter im Geschäft und in der Werkstatt, darunter immer ein oder zwei Lehrlinge. Der Bedarf an Reparaturen war riesig, es war das Hauptgeschäft. Deshalb musste die Werkstatt für Kleingeräte wie Radios, Tonbandgeräte, Kassettengeräte und Blitzgeräte ausgelagert werden. Der Platz reichte einfach nicht mehr aus. Die Werkstatt fand an der Hauptstraße 127 bei der Firma Rausendorf in den Räumen, die zuvor als Weberei genutzt wurden, gute Bedingungen vor. Die Fernsehwerkstatt verblieb aber am Hauptsitz an der Hauptstraße 33. Im Jahr 1983 bedienten Elfriede Brückner, Sieglinde Dingfeld, Jutta Petroschek und Matthias Gutsche die Kunden bei Radio-Brückner.

Mit den Wendejahren änderte sich die Situation schlagartig, der Reparaturbedarf sank, sodass die Werkstatt bei Rausendorfs kurzfristig geschlossen werden musste. Noch im Jahre 1989 ging das Geschäft an der Hauptstraße 33 vom Konsum an Joachim Brückner als privates Unternehmen über. Aus Altersgründen gab er es im Jahre 2011 an seinen Sohn Andreas Brückner weiter, der beim Vater den Beruf des Fernsehmechanikers erlernt hatte. Neben ihm als Geschäftsinhaber sind bis heute drei weitere Mitarbeiter beschäftigt. Einer weitestgehend im Außendienst und die zwei Mitarbeiterinnen im Geschäft. Zwischenzeitlich wurden natürlich Veränderungen und Modernisierungen im Ladengeschäft und in den Werkstatträumen vorgenommen. Fußböden, Decken und Wände wurden verändert und auf den "neusten Stand" gebracht. Im Sommer 2015 waren die Arbeiten endgültig abgeschlossen.

Längst wurde das Sortiment und der Service ausgebaut. Neben Fernsehern, Radios und anderer Unterhaltungselektronik gibt es diverse Haushaltstechnik, vom Bügeleisen bis zur Waschmaschine. Fotoapparate bekommen die Kunden ebenso wie Handys. Außerdem betreibt Andreas Brückner eine Postagentur. Sein Geschäft ist eines der wenigen, die es, mal abgesehen vom Lebensmittelhandel, in Cunewalde noch gibt. Auch er und seine Mitarbeiter haben damit zu kämpfen, dass viele Leute lieber in der Stadt einkaufen oder im Internet bestellen. Sich dagegen zu behaupten, gelingt vor allem durch zwei Dinge. Zum einen besteht ein enges Vertrauensverhältnis. "Wir sind seit vielen Jahrzehnten hier im Ort. Die Leute kennen uns und wir kennen sie", sagt Andreas Brückner und fügt schmunzelnd an: "Bei vielen Kunden weiß ich genau, wie es zu Hause aussieht und welche Technik sie haben. Wenn sie sich was Neues anschaffen wollen, weiß ich meistens sofort, was am besten passt." Sein Auskennen rührt auch daher, dass das Team von Radio-Brückner auf persönliche Beratung und umfangreichen Service setzt. "Wenn jemand bei uns einen Fernseher kauft, schließen wir ihn in seiner Wohnung an und stellen alles ein", berichtet der Geschäftsführer. Andernorts ist dies keinesfalls gängige Praxis.

Das zweite Standbein ist die Versorgung der Einwohner mit Internet. Andreas Brückner bezieht das Signal per Richtfunk-Verbindung aus Bautzen und verteilt es im Ort. Auch dabei geht die persönliche Betreuung der Kunden sehr weit. Wie der Unternehmer erzählt, kommt es immer wieder mal vor, dass zum Beispiel ein Rentner ganz aufgeregt berichtet, bei ihm sei das Internet kaputt. Andreas Brückner fährt hin und stellt meist fest, dass einfach nur am Laptop irgendwas verstellt ist. Mit wenig Handgriffen richtet er es wieder. Das ist in Cunewalde ein Service, den keiner vermissen möchte. Allein deswegen benötigt dieses Unternehmen unsere Unterstützung, nicht nur bei der Beratung, sondern auch beim Kauf von Unterhaltungselektronik und Haushaltstechnik.


Quellen: Ortschronik Cunewalde, Matthias Hempel, Andreas Brückner, Torsten Hohlfeld